Der Tod einer Linde

Eine Bank, ein Baumstumpf, ein Haufen Herbstlaub – hier stand eine prächtige Linde, würdevoll und ein Gewinn für Drommershausen.

Aus. Ende. Vorbei. So erging es der Linde in Drommershausen, die über dreißig Jahre an markanter Stelle auf der Burg den Ortsrand des Dorfes prägte, Schatten spendete, Bienen und Insekten Nahrung gab, Bewohner und Wanderer erfreute und zum Dorf gehörte, wie der Kirchturm zur Kirche. Am letzten Samstag im Oktober 2017, an einem nebligen Vormittag, ist sie kalt und herzlos der Motorsäge zum Opfer gefallen. Weiterlesen „Der Tod einer Linde“

Windpark Oberlahn – ein Ende in Raten

In Mengerskirchen drehen sich die Windräder und die Gemeinde freut sich über das Geld in der Kasse. In Weilburg hat das Thema „Wind“ bisher nur Geld gekostet. Offen ist, wer die gesamte Zeche bezahlt.

Schnell, schnell, schnell. Nach diesem Motto handelte in Weilburg eine Anti-Windkraft-Koalition aus CDU, FDP und FWG, um einen Ausstieg aus dem lästigen Windpark Oberlahn zu erreichen. Nach gewonnener Kommunalwahl im Jahre 2016 wurde mit heißer Nadel ein Antrag zur Beendigung des Projekts geschrieben, der dann am 30. Juni 2016 im Stadtparlament mit der Mehrheit der Antragsteller beschlossen wurde. Weiterlesen „Windpark Oberlahn – ein Ende in Raten“

Gegen die Vereinsamung

Zubereitet von den Frauen des Kirchenvorstandes. Das Gespräch und die Unterhaltung steht im Mittelpunkt beim Treffen der Frauen in Drommershausen.

Zwei Jahre Frauenfrühstück in Drommershausen

Seit knapp zwei Jahren bietet die Evangelische Kirchengemeinde ein Frauenfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus an, welches mittlerweile rege genutzt wird. An jedem erstem Montag im Quartal organisieren die Frauen des Kirchenvorstands ein reichhaltiges Angebot mit Kaffee, Brötchen, Wurst Käse und selbst gemachter Marmelade. Weiterlesen „Gegen die Vereinsamung“

Die Turnhalle und Drommershausen

Die Turnhalle in Drommershausen strahlt jetzt wieder in neuem Glanz. Die Stadt, der Ortsbeirat und die Dorfgemeinschaft haben sich mächtig ins Zeug gelegt, damit alles gut gelingt.

Die Turnhalle: Ein Ort der Kommunikation! Ein Gastbeitrag von Matthias Knaust, Weilburg. Erstellt zur Einweihungsfeier am 10. Juni 2017

Die Turnhalle in Drommershausen war in den zurückliegenden etwa 100 Jahren und ist gegenwärtig eindeutig der Mittelpunkt des dörflichen Zusammenlebens. Die Gemeinschaft aller Menschen hier im Ort war und ist untrennbar mit der Turnhalle verbunden. Die Menschen jeden Alters treffen sich hier die ganze Woche über, treiben Sport, unterhalten sich, tauschen sich aus und sie unterstützen sich gegenseitig. Weiterlesen „Die Turnhalle und Drommershausen“

Ortsbeiräte – Kraft für das Dorf

Drommershausen im Frühjahr 2017. Der Freiwilligentag startet. Über 100 Bewohner aus dem 500-Einwohner-Ort nehmen teil. Vorbereitet und gesteuert von einer Arbeitsgruppe rund um den Ortsbeirat.

Demokratie leben, eine Serie im Weilburger Tageblatt, beleuchtet derzeit die Rolle und Aufgaben der kommunalen Gremien. Für die Ortsbeiräte sieht es schlecht aus, denn es bleibt nicht mehr viel übrig. Sie haben ein „geringes Mitspracherecht“, schreibt die Zeitung und so will es auch die Hessische Gemeindeordnung (HGO). Weiterlesen „Ortsbeiräte – Kraft für das Dorf“

Bauen in Weilburg erfordert mehr Fingerspitzengefühl

Wuchtig, breit und gefräßig dominiert das neue Hallenbad den gesamten Bereich der Lahnaue vor dem Schloss.

Das neue Hallenbad überrascht durch Größe und Format

Das neue Kreishallenbad ist zweifellos ein Gewinn für Weilburg. Eine Investition für die Zukunft mit vielen positiven Auswirkungen. Die Freizeitqualität, der Tourismus, Sport und Fitness, alle profitieren und der Standort Weilburg wird aufgewertet. Weiterlesen „Bauen in Weilburg erfordert mehr Fingerspitzengefühl“

Gelb macht glücklich

Ostern 2017. Drommershausen zeigt sich von seiner besten Seite. Osterfeuer. Ostergottesdienst. Osterfrühstück. Ostereiersuchen. Und das GELB am Ortseingang ist eine Augenweide.

Ein gelbes Blumenmeer und ein herzliches „Glück auf“ begrüßt derzeit Besucher und Gäste des Weilburger Stadtteils Drommershausen. Das Beet am Ortseingang  wurde vor Jahren im Rahmen des Freiwilligentages angelegt und wird von den Frauen des Turnvereins gepflegt und immer wieder frisch gemacht. Weiterlesen „Gelb macht glücklich“

Stadtentwicklung durch Innovation und Kreativität

Helbig_014
Die Brauerei Helbig in Weilburg verändert ihr Gesicht. In wenigen Wochen steht hier ein Haus der Künste, das Rosenhang-Museum. Im Moment wird noch mit Hochdruck gearbeitet.

In Weilburg wird eine ehemalige Brauerei in ein Kunsthaus verwandelt.

Noch ist alles eine große Baustelle, mit Staub,  Lärm und schweren Gerüsten. Doch das ist nicht mehr lange so, denn Anfang Juni wird Weilburg um eine Attraktion reicher sein. Die ehemalige Brauerei Helbig wird zu einem einzigartigen Kunsthaus verwandelt, in dem auf 2000 Quadratmetern deutsche und internationale Künstler ihre Werke ausstellen. Weiterlesen „Stadtentwicklung durch Innovation und Kreativität“

Gewerbegebiet wird zu den Akten gelegt

Das Weilburger Tageblatt berichtet 2010 über einen Ortstermin der SPD. Bereits damals war die Schieflage des Projekts erkennbar.

Der Plan war gut. Zwanzig Hektar Gewerbefläche in Waldhausen, Anschluss an die vierspurige Bundesstraße, Betriebsansiedlungen, Arbeitsplätze, Gewerbesteuer – Weilburg, eine prosperierende Stadt. Das war in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts. Flächen wurden gekauft, es wurde geplant, es gab große Termine für die Öffentlichkeit. Und jetzt? Auf leisen Sohlen kommt der große Ausstieg. Der Traum ist aus. Weiterlesen „Gewerbegebiet wird zu den Akten gelegt“

Kreativität und neue Ideen für die Zukunft der Stadt

Politik und Zauberei gemeinsam präsentiert. Mit Jacqueline Würz und dem Zauberer Massimo.

Politik und Langeweile – das passt nicht zusammen.  Das hat die Weilburger Bürgermeisterkandidatin Jacqueline Würz eindrucksvoll in einer Show mit dem Zauberer Massimo im Komödienbau in Weilburg gezeigt. Unterhaltsam und kreativ präsentierte Jörg Hoffmann, besser bekannt als Zauberer Massimo seine Kunststücke. Weiterlesen „Kreativität und neue Ideen für die Zukunft der Stadt“